infothek

schnell. klar. verständlich

einfach nachschlagen und mit einem klick wissen, worum es geht.

retinopathia pigmentosa (vormals retinitis pigmentosa)

beschreibt eine durch vererbung oder spontane mutation entstehende netzhautdegeneration, bei der die photorezeptoren zerstört werden. beginnt meist mit nachtblindheit und führt im verlauf zu einer einengung des gesichtsfeldes und dem sogenannten tunnelblick.

ambulatorium

das wort ist eine „leihgabe“ der patienten des nabo aus der schweiz. dort bezeichnet der begriff eine ambulante praxis zur diagnose und therapie.

adhs

aufmerksamkeitsdefizit-/hyperaktivitätsstörung ist eine bereits im kindesalter beginnende psychische störung, die sich durch probleme mit der aufmerksamkeit sowie impulsivität und häufig auch hyperaktivität auszeichnet.

allergie

der begriff stammt aus dem griechischen und bedeutet „die fremdreaktion“. als allergie wird eine überschießende abwehrreaktion des immunsystems auf bestimmte und normalerweise harmlose umweltstoffe (allergene) bezeichnet. eine allergie äußert sich durch typische symptome, die oft mit entzündlichen prozessen einhergehen. häufige beispiele hierfür sind heuschnupfen, allergisches asthma, aber auch allergische hautreaktionen (rötungen, ausschläge) bis hin zu verdauungsstörungen (zum beispiel glutenunverträglichkeiten oder lactoseintoleranzen).

alterssichtigkeit (presbyopie)

eine fehlsichtigkeit, die aufgrund normaler alterungsprozesse entsteht. das auge bekommt probleme bei der naheinstellung, was vor allem beim lesen zu schwierigkeiten führt. der prozess kann bereits im jugendalter beginnen, doch eine korrektur in form einer lesebrille ist bei normalsichtigen in der regel erst ab dem 40. bis 50. lebensjahr notwendig.

amyotrophe lateralsklerose (kurz „als“)

auch amyotrophische lateralsklerose, myatrophe lateralsklerose, lou-gehrig-syndrom, charcot-krankheit oder auf englisch „motor neuron disease“ genannt. es ist eine degenerative erkrankung des motorischen nervensystems mit bisher ungeklärter ursache. die krankheit führt zu einer fortschreitenden und irreversiblen schädigung der motorneuronen, jener nervenzellen, die für die muskelbewegungen verantwortlich sind. als gilt als unheilbar. folgen sind zum beispiel schluckstörungen, muskelzuckungen, sprachstörungen aber auch psychische syndrome wie depressive verstimmungen etc.

aromatherapie

bezeichnet die kontrollierte und gezielte anwendung ätherischer öle direkt auf den körper (zum beispiel wickel, massage etc.) oder auch zur inhalation, um die gesundheit und das wohlbefinden zu erhalten respektive zu verbessern. auch der geist und die seele können auf positive art beeinflusst werden (zum beispiel stimmungsaufhellung).

arthrose

hat einen griechischen ursprung und bezeichnet einen „gelenkverschleiß“, der das altersübliche maß übersteigt. sie kann alle gelenke beziehungsweise knöchernen strukturen des menschlichen körpers betreffen und äußert sich meist durch schmerzen und bewegungseinschränkungen.

asthma

eine chronisch entzündliche erkrankung der atemwege mit dauerhaft bestehender überempfindlichkeit. bei entsprechend veranlagten personen führt die entzündung zu anfallsweiser luftnot infolge einer verengung der atemwege. es gibt jedoch auch weitere formen dieser erkrankung wie zum beispiel allergisches asthma, belastungsasthma, psychogenes asthma etc.

augenakupunktur

ein spezialgebiet der chinesischen medizin. mit farid zitoun und christian rüger als vorreiter in deutschland. ein gestörter energiefluss wird durch stiche bestimmter akupunkturpunkte, die nicht auf den meridianen liegen, ausgeglichen. als indikation hierfür gelten zum beispiel glaukom, katarakt, altersbedingte makuladegeneration, durchblutungsstörungen der sehnerven und/oder der netzhaut, retinopathia pigmentosa und andere.

mehr über augenakupunktur im naturheilzentrum bottrop

ayurveda

„ayus“ kommt aus dem indischen sanskrit und bedeutet „leben“. „veda“ bedeutet „wissen“. ayurveda ist also das wissen vom langen und gesunden leben mit all seinen facetten und der ganzheitlichen heilkunde. zentrale elemente von ayurveda sind ayurveda-massagen & reinigungstechniken, ernährungslehre, yoga und das wissen um die pflanzenheilkunde. es dient der vorbeugung und therapie von erkrankungen. ziel ist das innere und äußere gleichgewicht wiederherzustellen beziehungsweise zu erhalten.

baunscheidt-verfahren

ein klassisches ausleitungsverfahren (detox & symbiose). zur ausscheidung von giftstoffen über die haut durch schmerzloses und unblutiges anritzen der hautoberfläche mit hauchdünnen stahlnadeln und einbringen einer speziellen ölrezeptur. es dient der aktivierung der körpereigenen immunabwehr, der verbesserung der lokalen durchblutung und des lymphflusses sowie auch der anregung fernliegender innerer organe und des hormonsystems durch nervenstimulationen.

colon-hydro-therapie (cht)

eine weiterentwicklung der sogenannten darmbäder (einlauf) und eine moderne, tiefgreifende methode der darmreinigung. zur schonenden ausleitung von fäulnisstoffen, selbst aus den verborgenen darmtaschen. zur wiederherstellung der natürlichen darmbewegung bei chronischer darmträgheit oder verstopfung. nach cortison- und antibiotikabehandlungen, aber auch nach inversiven medikamentösen therapien wie zum beispiel chemotherapie.

depression

bezeichnet umgangssprachlich einen zustand psychischer niedergeschlagenheit. in der psychiatrie wird die depression den affektiven störungen zugeordnet. die diagnose wird allein nach symptomen und verlauf gestellt.

detox

bedeutet übersetzt entgiftung und bezeichnet in der naturheilkunde das ausscheiden von reststoffen und anderen, den körper belastenden toxinen.

mehr über detox und symbiose

diagnose

heißt wörtlich übersetzt „durchforschung“ und dient der feststellung einer erkrankung. im nabo erfolgt dies mit unterschiedlichen, ganzheitlichen verfahren: von der labordiagnose sowie der klinischen diagnostik, dem ganzkörperscan bis hin zur augendiagnose.

mehr über die diagnose im naturheilzentrum bottrop

eciwo

ein junges, von der tcm (traditionellen chinesischen medizin) abweichendes mikro-akupunktursystem aus china, mit dem sich erkrankungen verschiedener genese behandeln lassen können, bei denen die klassische akupunktur nicht einsetzbar ist. die eciwo-medizin gilt nicht nur als behandlungsmethode, sondern auch als bewährtes hilfsmittel zur ermittlung einer möglichen diagnose.

eciwo im nabo | campus

entgiftung

siehe detox

epilepsie

abgeleitet aus dem griechischen wort für „angriff, überfall“. bezeichnet ein krankheitsbild mit spontan auftretenden krampfanfällen, ausgelöst durch eine nicht vorausgehende erkennbare ursache. im bereich der neurobiologie bezeichnet ein epileptischer krampfanfall eine folge anfallsartiger synchroner entladungen von neuronengruppen im gehirn, die zu plötzlichen unwillkürlichen stereotypen verhaltens- und befindungsstörungen führen.

entwicklungsretradierung

bezeichnet eine verzögerung beziehungsweise stagnation der körperlichen und geistigen entwicklung von kindern und jugendlichen.

glaukom

auch grüner star genannt, ist eine der häufigsten erkrankungen des auges und meist zufallsbefund. charakteristisch ist ein kontinuierlicher verlust der sehfähigkeit durch die degeneration von nervenfasern im auge. als folge entstehen charakteristische gesichtsfeldausfälle (skotome) und im extremfall eine erblindung des auges. als wichtigster risikofaktor wird ein missverhältnis der strukturen und des augeninnendruckes angesehen. es gibt viele formen des glaukoms: glaucoma chronicum simplex, offenwinkelglaukom, engwinkelglaukom, niederdruckglaukom, pigmentglaukom uvm.

heilsteintherapie

eine therapie mit mehrfachem nutzen. eine effektive massageform unter zuhilfenahme von warmen und kalten natursteinen unterschiedlicher art (zum beispiel lava, marmor, aber auch edelsteine), um ganz bewusst den gegensatz in der wirkung von wärme und kälte auf einzelne körperpartien und das vegetative nervensystem hervorzurufen. kombiniert mit der wirkung einer speziellen massage und wärme für eine muskuläre entspannung.

homöopathie

ein griechischer begriff. zusammengesetzt aus: „homoios’“ (= ähnlich, gleich) und „pathos“ (= leiden, krankheit). ist eine der klassischen und bekanntesten alternativmedizinischen behandlungsmethoden, die auf den ab 1796 veröffentlichten vorstellungen des deutschen arztes dr. samuel hahnemann beruht. das prinzip dahinter: substanzen oder medikamente, die in hoher dosierung eine bestimmte krankheit verursachen würden, werden homöopathisch aufbereitet, sprich in wesentlich kleinerer menge (verdünnung oder potenz) verabreicht. grundlage sind hier pflanzliche, tierische und mineralische stoffe, die in tropfen, auf milchzuckerkügelchen oder auch salben eingearbeitet werden. seine philosophie: „ähnliches soll durch ähnliches geheilt werden“ (lat. „similia similibus curentur“, dr. samuel hahnemann).

homöopathie & heilrezepturen

komplementärmedizin

zusammen mit der alternativmedizin eine sammelbezeichnung für unterschiedliche behandlungsmethoden und diagnostische konzepte, die sich als alternative oder ergänzung zu wissenschaftlich begründeten behandlungsmethoden verstehen, wie sie im medizin- und im psychologiestudium gelehrt werden. zu den alternativ- und komplementärmedizinischen behandlungsmethoden gehören naturheilverfahren, körpertherapieverfahren, einige entspannungstechniken, aber auch phytotherapie und akupunktur.

mehr über die komplementärmedizin

krampfanfall

bezeichnet neben einem epileptischen anfall auch einen gelegenheitsanfall ohne epilepsie oder einen krampf als symptom anderer erkrankung – wie stoffwechselentgleisung und sauerstoffmangel – oder einer vergiftung. dabei treten meistens tonische oder klonische muskelkontraktionen („krämpfe“) auf.

lichttherapie

belebend oder entspannend, wärmend oder kühlend, erheiternd oder ausgleichend, anregend oder beruhigend. farben wirken, und zwar jede anders. mit einer ganz bestimmten wellenlänge, also einer speziellen frequenz. sie wirken auf der haut und im körper, psychisch wie physisch. wirkungsvoll zur steigerung der infektabwehr und zur verbesserung der körperlichen leistungsfähigkeit. die indikationen sind hierbei sehr breit gefächert. angefangen vom schulter-arm-syndrom bis hin zur lichttherapie gegen melancholie.

makuladegeneration

unter dem begriff wird eine gruppe von erkrankungen des menschlichen auges zusammengefasst, die die „makulatur lutea“ („der punkt des schärfsten sehens“) – auch „gelber fleck“ genannt – der netzhaut betreffen und mit einem allmählichen funktionsverlust des dort befindlichen gewebes einhergehen. es gibt verschiedene formen: die sogenannte trockene makulopathie, aber auch die feuchte form. der visusverlust beginnt meist im zentralen sehfeld und kann sich bis zu den äußeren rändern ausdehnen.

multiple sklerose (kurz „ms“)

multiple sklerose wird auch als encephalomyelitis disseminata („ed“) bezeichnet. sie ist eine chronisch-entzündliche entmarkungskrankheit des zentralen nervensystems. in hirn- und rückenmark entstehen multiple entzündungsherden. sie ist eine der häufigsten neurologischen krankheiten bei jungen erwachsenen mit oftmals schubweisem verlauf. die ursache gilt als ungeklärt und die krankheit als nicht heilbar. symptome sind zum beispiel störungen der augenbewegungen, schluckbeschwerden, sprachstörungen aber auch bewegungs- und koordinationsdefizite. leitsymptome sind der sogenannte intentionstremor, nystagmus und die skandierende sprache, auch als charcot-trias bezeichnet.

nabomed® concept

das ergebnis fast 20jähriger therapieerfahrung des naturheilzentrum bottrop. die essenz aus detaillierter diagnose, ausführlicher ursachenforschung und einer individualisierten therapie sowie der verknüpfung verschiedener systeme von unterschiedlichen nadelstichtechniken. daraus resultiert die nabomed® therapie – mit individuellen, maßgeschneiderten anwendungen.

nabomed® concept

naturheilkunde

bezeichnet ein spektrum verschiedener methoden, welche die körpereigenen fähigkeiten zur selbstheilung (eigenregulation) aktivieren sollen und hauptsächlich natürlichen ursprungs sind. dazu gehören (nach einer definition von alfred brauchle, 1952) die sonne, das licht, die luft, die bewegung, die ruhe, die nahrung, das wasser, die kälte, die erde, die atmung, die gedanken, die gefühle und die willensvorgänge. in einem weiter gefassten verständnis werden auch „natürliche“ arzneimittel, vor allem heilpflanzen und deren zubereitungen einbezogen.

prävention

meint alle vorbeugenden maßnahmen, um ein unerwünschtes ereignis oder eine unerwünschte entwicklung zu vermeiden. im nabo ist es eine königsdisziplin nicht nur vorbeugend zu agieren, um gesundheit zu erhalten, sondern um diese auch wiederzufinden.

schädel-hirn-trauma

kurz sht, bezeichnet jede verletzung des schädels mit hirnbeteiligung, aber keine reinen schädelfrakturen oder kopfplatzwunden. wegen der gefahr von hirnblutungen oder anderer komplikationen wird einem patienten mit schädel-hirn-trauma (auch „nur“ gehirnerschütterung) der stationäre aufenthalt zur beobachtung im krankenhaus empfohlen oder es erfolgt direkt eine entsprechende einweisung.

therapiespektrum schädelhirntrauma (sht)

schlaganfall (apoplexie)

der apoplex wird als plötzlich auftretende schwere durchblutungsstörung des gehirns durch hirninfarkt oder hirnblutung definiert, die mit bewusstseinsverlust und lähmungserscheinungen, meist auch sprachverlust (aphasie) und empfindungsstörungen einhergeht.

therapiespektrum schlaganfall

schröpfen

eine uralte reiztherapie, ein sogenanntes „ausleitendes verfahren“, bei dem mehrere kleine, glockenförmige kuppeln, in denen ein unterdruck (vakuum) erzeugt wird, auf der haut aufgesetzt werden. wird diese vorher angeritzt (blutiges schröpfen), füllen sich die kuppeln mit blut. durch diese örtliche blutableitung sollen angestaute hindernisse innerhalb der blutbewegung beseitigt werden.

schulmedizin

wird umgangssprachlich und wenig präzise zur bezeichnung der medizin verwendet, die an universitäten und medizinischen hochschulen nach (natur-)wissenschaftlichen grundsätzen gelehrt und entwickelt wird. der begriff dient zur abgrenzung von medizinischen und heilkundlichen lehren und praktiken, die nicht zum lehrkanon der akademischen medizin gehören.

su-jok

die in korea entwickelte sonderform der akupunktur vereint aspekte und erfahrungen der chinesischen, tibetischen und indischen medizin. die vielseitigkeit der behandlungsmöglichkeiten können su-jok zu einer minimalinvasiven beziehungsweise wirkungsvollen und sicheren therapeutischen und diagnostischen methode machen.

mehr über su-jok

spastik

leitet sich vom griechischen wort „spasmos“ = „krampf“ ab und beschreibt eine in typischer weise erhöhte eigenspannung der skelettmuskulatur, die immer auf eine schädigung des gehirns oder rückenmarks zurückzuführen ist.

thalasso-therapie

das wort „thalasso“ ist abgeleitet vom griechischen thalassa = meer und bezeichnet die behandlung mit meereswirkstoffen. die idee dahinter: das meer als anfang allen lebens und quelle der heilung zu betrachten. seine wohltuende kraft und seine nützlichen wirkstoffe aus dem wasser selbst nutzen, aus den lagen, den schlicken und des meersalzes. zur optimierung der durchblutung, zur förderung der entschlackung, zur reinigung der haut und zur anregung des stoffwechsels. besonders häufig empfohlen bei schlaflosigkeit, rheuma, wirbelsäulen- und stoffwechselerkrankungen, arthrosen im hüft- und kniegelenk oder hauterkrankungen.

thrombose

ist eine gefäßerkrankung, bei der sich ein blutgerinnsel (thrombus) in einem gefäß bildet. obwohl thrombosen in allen gefäßen auftreten können, ist umgangssprachlich meist eine thrombose der venen gemeint. ein thrombus entsteht durch blutgerinnung – ein vorgang, der eigentlich ein schutzmechanismus ist. nach einer äußeren verletzung schützt das gerinnungssystem den körper vor dem verbluten. das blut verklumpt und schließt die wunde ab. in den unverletzten  blutgefäßen aber soll das blut nicht verklumpen, sondern ungehindert fließen. hier ist ein gerinnsel ein störendes hindernis für den blutstrom und kann als quelle für eine lungenembolie gefährlich sein.

tinnitus

bezeichnet ein symptom, bei dem der betroffene geräusche wahrnimmt, die in den meisten fällen keine äußere, für andere personen wahrnehmbare quelle besitzen.

wachkoma (apallische syndrom)

ist ein krankheitsbild in der neurologie, das durch schädigung des gehirns hervorgerufen werden kann. dabei kommt es zu einem funktionellen ausfall der gesamten großhirnfunktion oder größerer teile, während funktionen von zwischenhirn, hirnstamm und rückenmark erhalten bleiben.

mehr über wachkoma

work-life-balance

steht für einen zustand, in dem arbeit und privatleben miteinander in einklang stehen. die begriffsbildung stammt aus dem englischen: arbeit (work), leben (life), gleichgewicht (balance).

 

*rechtliche information: alle aussagen und beschreibungen richten sich ausschließlich und ohne ausnahme an fachkreise im sinne des gesetzes über die werbung auf dem gebiete des heilwesens (heilmittelwerbegesetz, hwg) in der fassung vom 07.08.2013. fachkreise im sinne des hwg sind angehörige der heilberufe oder des heilgewerbes, einrichtungen, die der gesundheit von MENSCH oder tier dienen oder sonstige personen, soweit sie mit arzneimitteln, medizinprodukten, verfahren, behandlungen, gegenständen oder anderen mitteln erlaubterweise handel treiben oder sie in ausübung ihres berufes rechtmäßig anwenden.