blog abonnieren

top thema im nabo-blog: vitaminreicher topinambur mit pikanter wirkung
 07.02.2020 0 Kommentare

im nabo gesundheitsblog: der vitaminreiche topinambur - sieht aus wie ingwer, aber mit pikanter wirkung

die journalistin christa herlinger bloggt über die gesunde knolle

hallo, mein name ist christa herlinger. als journalistin, hausfrau und mutter beschäftige ich mich natürlich auch mit dem thema gesunde ernährung. die urban gardening-bewegung hat nun auch unser pressehaus erreicht. einer meiner kollegen ist ebenfalls ein großer fan. und seit einiger zeit sogar stolzer besitzer eines kleingartens. was wir zunächst belächelt haben, finden wir inzwischen mehr als klasse. denn von allem, was seine parzelle so hergibt, bringt er uns anschauungsmaterial mit in die redaktion. aber es darf nicht nur geguckt werden. probieren, mitnehmen und zuhause weiterverarbeiten ist ausdrücklich erwünscht. im sommer gab es stachelbeeren und himbeeren. besonders köstlich waren die mirabellen. wir haben reihum zucchini-rezepte probiert, tomaten zu salaten oder aufstrichen verarbeitet. vor kurzem hat er uns aber alle ins grübeln gebracht. frühmorgens stand er freudestrahlend im büro, schwenkte eine durchsichtige plastiktüte mit merkwürdigem inhalt. „hat jemand lust?“, fragte er in die runde und kam mit seiner tüte immer näher. worauf, traute sich jemand schließlich zu fragen. denn die merkwürdigen kleinen knollen, die er diesmal in den beeten seines kleingartens geerntet hatte, kannten wir nicht wirklich. topinambur, klärte uns der gartenfreund auf. wirklich weiter hat uns das nicht gebracht. müsst ihr probieren, geriet er aber direkt ins schwärmen und ließ uns die violettfarbigen knollen näher in augenschein nehmen. topinambur? nie gehört. aber warum nicht.

die vielfältige knolle - im badischen brennt man daraus auch einen erdigen schnaps

sieht irgendwie aus wie ingwer, fand die kollegin nach einem kritischen blick auf das unbekannte wesen in ihrer hand. riecht nur anders, stellte sie fest. wir ließen uns also einweihen in die geheimnisse der seltsamen pflanze. das knollengemüse mit dem merkwürdigen namen stammt ursprünglich aus nord- und mittelamerika. aber wie mein gartenbegeisterter kollege beweist, wird es inzwischen auch in deutschland angebaut. so gar in großem stil, erzählte er uns. hauptsächlich in brandenburg und auch im badischen. daraus wird ein destillat mit erdigem geschmack gebrannt – soll entfernt an enzian erinnern. vor allem nach dem essen wird der knollenbrand dort als verdauungsschnaps angeboten.

schnaps sollten wir aus den kleinen knollen aber nicht brennen. sie seien vielmehr zum verzehr geeignet, verriet der begeisterte kleingärtner. gut abwaschen, gab er uns mit auf den weg. und in sachen zubereitung hätten wir die qual der wahl. entweder ganz klein raspeln und ab damit in den salat. oder auch als pfannengemüse zart in butter gedünstet wären die knollen unglaublich lecker.

journalistin christa herlinger im nabo blog

die topinambur pflanze: bestimmt schon oft gesehen, aber nicht erkannt

die topinambur pflanze ist nämlich eine nahe verwandte der sonnenblume und blüht ebensfalls in einem schönen gelb. okay, probieren kann man ja mal, dachte ich. zumal mir der kollege auch noch die gesundheitlichen vorzüge der topinambur-knollen auflistete. das wollte ich jetzt aber genau wissen und habe bei dem naturheilkundler farid zitoun in der bottroper gesundheitsinstitution nachgefragt. reich an ballaststoffen, ein eisenlieferant noch besser als spinat, ein echter sattmacher und dazu noch kalorienarm. und siehe da, die naturheilkundler farid zitoun & christian rüger schwärmten förmlich von der gesundheitsknolle, ihrer schmackhaftigkeit und ihren eigenschaften. 

ein wenig nachdenklich wurde ich aber, als die kollegin aus dem nachbarbüro – auch so eine mit einem grünen daumen – mir in der mittagspause erzählte, sie kenne topinambur eigentlich nur als blüte. „sieht aus wie eine kleine sonnenblume, hast du sicher auch schon mal gesehen.“ kann gut sein, aber da konnte ich mir nicht vorstellen, dass neben der blütenpracht auch noch etwas essbares dran sein sollte. aber wie erklärte mir der heilpraktiker christian rüger vom naturheilzentrum bottrop? man lernt nie aus. 

meine ersten knollen habe ich als salatbeilage genossen. ihr leicht nussiger geschmack hat mich überzeugt. inzwischen habe ich schon eine ganze menge probiert. mein absolutes lieblingsrezept stammt von jamie oliver. ein köstliches gratin. und noch dazu ganz einfach.

vielleicht haben sie ja mal lust es nachzukochen? wenn sie artischocke mögen, wird ihnen topinambur in jedem fall auch schmecken. da bin ich sicher.

einfach nachkochen - rezept 

850 gr. topinambur

100 ml sahne (alternativ die vegane sahne, auch cuisine genannt)

200 ml creme fraiche (alternativ z.b. crème fit von berief soja fit)

2 große knoblauchzehen

1 zitrone

3 tl getrockneter thymian

200 gr parmesan (alternativ veganer parmesan: 150g cashewkerne natur, 25g hefeflocken, 3/4 tl salz, 1/4 tl knoblauchpulver im standmixer mehlig pürieren)

frische semmelbrösel (alternativ z.b. veganes dinkelpaniermehl von sommer)

olivenöl

salz und pfeffer

die knollen gut waschen, am besten abbürsten und in dünne scheiben schneiden. zitrone auspressen, knoblauch schälen und hacken.

den backofen auf 220 grad (umluft) vorheizen

zitronensaft, creme fraiche, knoblauch, sahne, ¾ des parmesans und den thymian in eine schüssel geben, vermischen, kräftig mit salz und pfeffer würzen. die topinambur unterrühren. und dann ab damit in eine auflaufform, semmelbrösel und den restlichen parmesan drüberstreuen und ab damit in den ofen. mit alufolie abgedeckt rund 45 minuten garen. dann noch mal 15 bis 20 minuten ohne. das sorgt für eine knackige kruste.

naturheilzentrum bottrop blog thema: topinambur - gesundes knollenwunder?

über den autor

gastautorin christa herlinger

gastautorin christa herlinger

... ist redakteurin. sie lebt und arbeitet im ruhrgebiet. als journalistin sind es die geschichten hinter den gesichtern, die sie interessieren. ganz nebenbei ist sie noch mutter, familienmanagerin und begeisterte bloggerin. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Netiquette für nabo Blog Kommentare

Die respektvolle Kommunikation

Das nabo-Team lädt dazu ein, Erfahrungen, Beiträge und Meinungen im Blog über die Kommentarfunktion auszutauschen. Der Austausch soll frei, offen und freundlich sein. Bitte beachten Sie fair und auf das Thema bezogen zu schreiben, selbst wenn Sie die in anderen Beiträgen geäußerten Meinungen nicht teilen. Die Möglichkeit Kommentare zu den Blogeinträgen zu schreiben, bezieht sich dabei ausschließlich auf die dort behandelten Themen. Bei speziellen Fragen zu Therapien oder individuellen Krankheitsbildern sowie zu Anmerkungen rund um das Naturheilzentrum Bottrop, freuen wir uns über Ihre persönliche Kontaktaufnahme oder Schreiben Sie uns

*bitte beachten sie unsere allgemeinen hinweise zu den von uns angebotenen therapien.

kontakt

in guter verbindung

der charme der einzigartigkeit des naturheilzentrum bottrop: kurze wege, kompetente fachkräfte als direkte ansprechpartner, persönliche erreichbarkeit, eloquenz und verbindlichkeit. überzeugende zuverlässigkeit, transparenz und achtsamkeit.  

kontakt