blog abonnieren

 02.11.2020

Gesundheitsmythen – Diese Gesundheitsirrtümer halten sich hartnäckig

Eine Übersicht über Gesundheitsmythen & Gesundheitsirrtümer

Kaum ein Thema ist so komplex und gleichzeitig so wichtig für unser Leben wie die Gesundheit. Obwohl sich Informationen heutzutage einfacher recherchieren lassen als je zuvor, zirkulieren weiterhin viele Gesundheitsmythen und Gesundheitsirrtümer.

Viele dieser Gesundheitsmythen sind mittlerweile fest im allgemeinen Bewusstsein verankert. Sie lassen sich daher kaum noch von richtigen, fundierten Informationen unterscheiden. Welche Beispiele für beliebte Gesundheitsirrtümer gibt es und wie kommt man ihnen auf die Schliche?

Gesundheitsmythen – So entstehen Gesundheitsirrtümer

Für Christian Rüger, Heilpraktiker am Naturheilzentrum Bottrop (kurz NABO), liegt der Grund für die Hartnäckigkeit von Gesundheitsmythen in einer allzu Menschlichen Marotte: „Wir Menschen haben die Angewohnheit, Dingen Glauben zu schenken, wenn wir öfter mit ihnen konfrontiert werden. Hören wir bestimmte Gesundheitsmythen oft genug, so wird es wahrscheinlicher, dass wir selbst anfangen sie zu glauben. Darüber gibt es in der Medienpsychologie interessante Forschungsarbeiten.“

Ein Beispiel für eine Arbeit, die sich mit Desinformationen beschäftigt, ist etwa in den Schriften zum Medien- und Informationsrecht im Nomos-Verlag veröffentlicht worden: https://www.nomos-elibrary.de/10.5771/9783748904816-77/kapitel-3-desinformation-aus-medienpsychologischer-sicht?page=1

Forschungsergebnisse belegen: Gesundheitsmythen durch Desinformation

„Unter anderem deswegen haben sicherlich viele Gesundheitsirrtümer Einzug in unseren Alltag gehalten. Wahre und falsche Informationen lassen sich dabei auf den ersten Blick ohne Fachkenntnisse kaum auseinanderhalten. Im NABO sind Aufklärung und zuverlässige Informationen Basis für ein besseres Bewusstsein über Gesundheitsmythen und Gesundheit im Allgemeinen – stets aufbauend auf fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen“, so Rüger.

Gesundheitsmythen & Gesundheitsirrtümer aus der Praxis

Gesundheitsmythen und Gesundheitsirrtümer beziehen sich häufig auf unterschiedlichste Bereiche. Besonders beliebt sind dabei Lebensmittelirrtümer, über die das NABO vor Kurzem erst einen Blogbeitrag veröffentlichte. Ein Beispiel dafür ist unter anderem der Glaube, dass spätes Essen dick mache. Dafür gibt es laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung allerdings keine Belege: https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/macht-spaetes-essen-dick/

Heilpraktiker Christian Rüger über die Hartnäckigkeit von Gesundheitsmythen

In der täglichen Praxis stößt Christian Rüger ebenfalls oft auf Gesundheitsmythen: „Ich erlebe es häufig, dass Patienten mir Fragen stellen, die offensichtlich auf Gesundheitsmythen beruhen. Zum Beispiel herrscht oftmals der Glaube vor, dass Wunden ohne Pflaster besser verheilen würden. Tatsächlich benötigen kleinere Wunden kein Pflaster, aber Pflaster können die Wunde feucht halten, was den Heilungsprozess unterstützen kann.“ Über die positiven Eigenschaften von Pflastern schreibt etwa auch das Gesundheitsportal Onmeda: https://www.onmeda.de/magazin/heilen_wunden_besser_mit_pflaster.html

Auch in der Medizin herrscht über Gesundheitsmythen nicht immer Klarheit

Auch das Nasehochziehen gilt für einige als potentiell gesundheitsgefährdend, was zu Verunsicherung führt. Tatsächlich laufen die Meinungen dazu auseinander, wie die Apotheken-Umschau berichtet: https://www.apotheken-umschau.de/Schnupfen/Richtig-Nase-putzen-bei-Schnupfen-510495.html

Nasehochziehen: gesund oder sogar gefährlich?

Während einige Mediziner offenbar zu Hochziehen statt Schnäuzen raten, rät der im Artikel zitierte Experte zu sanftem Schnäuzen.

Für Rüger ist dies ein Beleg dafür, dass selbst in der heutigen Medizin viele Zusammenhänge nicht einfach schwarz-weiß dargestellt werden sollten: „In vielen Bereichen herrscht selbst unter Experten keine Einigkeit darüber, was das Einordnen von Gesundheitsmythen noch schwerer macht. Anstatt blind einer Quelle zu vertrauen rate ich jedem, Augen und Ohren offenzuhalten und sich im Zweifelsfall Rat beim Arzt oder Heilpraktiker zu holen. Die sind im Zweifelsfall besser informiert und können wertvolle Tipps für die Gesundheit liefern.“

Naturheilzentrum im Vlog auf YouTube: Gesundheitsmythen & Lebensmittelirrtümer im Fokus

Mehr zu Gesundheitsmythen auf YouTube

Gesundheitsirrtümer und Gesundheitsmythen bespricht Christian Rüger zusammen mit seinem Kollegen Farid Zitoun auch im neuen Video auf dem Naturheilzentrum Bottrop YouTube-Kanal. Dort entzaubern die beiden Lifestyle-Vlogger gleich mehrere Gesundheitsmythen, die Menschen hierzulande häufig zu hören bekommen.

Zurück

*bitte beachten sie unsere allgemeinen hinweise zu den von uns angebotenen therapien.

kontakt

in guter verbindung

der charme der einzigartigkeit des naturheilzentrum bottrop: kurze wege, kompetente fachkräfte als direkte ansprechpartner, persönliche erreichbarkeit, eloquenz und verbindlichkeit. überzeugende zuverlässigkeit, transparenz und achtsamkeit.  

kontakt