blog abonnieren

 01.07.2020

Mittel gegen Gastritis – Hausmittel & Schonkost bei Gastritis hilfreich?

Mittel gegen Gastritis & Naturheilkunde liegen eng beieinander. Welche Hausmittel können helfen?

Gastritis, die Entzündung der Magenschleimhaut, gehört in Deutschland weiterhin zu den häufigsten Diagnosen in allgemeinmedizinischen Arztpraxen. Zusammen mit der eng verwandten Duodenitis macht die Gastritis ca. 7 Prozent aller dort gestellten Diagnosen aus, wie ein Bericht des Robert Koch Instituts feststellt: https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsT/gastritis.pdf?__blob=publicationFile

Eine Gastritis ist für Betroffene dabei sehr unangenehm und kann zu Symptomen wie starken Bauchschmerzen und Erbrechen führen. Eine Diagnose sollte immer von ärztlicher Seite bzw. vom fachkundigen Therapeuten – das kann auch der Heilpraktiker sein – gestellt werden. Bei der Gastritis-Behandlung kann die Naturheilkunde nämlich einen wichtigen Beitrag leisten. Darauf, wie sehr Hausmittel und Schonkost bei Gastritis helfen können, weisen auch Ärzteverbände hin. Welche Alternativen kann die Naturheilkunde hier also genau bieten?

Gastritis-Behandlung sollte in erster Linie ursächlich geschehen

Die Behandlung einer Gastritis sollte sich nicht nur gegen die Symptome, sondern auch gegen die Ursache richten. Diese zu bestimmen ist dabei Aufgabe des jeweiligen Therapeuten. Als mögliche Ursachen kommen verschiedene Faktoren wie Stress oder scharfes Essen in Frage.

Für Farid Zitoun, Institutionsleiter und Heilpraktiker im Naturheilzentrum Bottrop (kurz: NABO), liegt darin bereits der erste Hinweis für ein Mittel gegen Gastritis: „An sich muss eine akute Gastritis erst einmal kein Anlass zu Panik sein. Kommt sie jedoch häufiger vor, sollten sich das Betroffene zum Anlass nehmen, ihren Lebensstil zu überdenken. Wer sich zu viel körperlich abverlangt und oft unter Stress leidet, steigert sein Risiko, an einer Gastritis zu erkranken.“ Eine mögliche Abhilfe kann hier eine Umstellung im Alltag leisten. Weniger Stress und mehr körperliche Erholung können das Risiko für Gastritis senken.

Mach mal Pause: das kann Stress reduzieren und ist auch gut für den Bauch

Mittel gegen Gastritis – Hausmittel aus der Naturheilkunde können wirksam sein

Zusätzlich zur ursächlichen Behandlung einer Gastritis kann die Naturheilkunde mit zahlreichen Hausmitteln aushelfen. Dass diese Wirksamkeit zeigen, bestätigt nicht zuletzt auch der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI): https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/gastritis/behandlung-einer-gastritis/. Unter anderem empfiehlt der BDI Schonkost, etwa in Form von Haferschleim, Zwieback und Tee. Außerdem gibt das Portal explizit einige pflanzliche Mittel gegen Gastritis an, die Abhilfe schaffen sollen. Dazu gehören unter anderem Kamillenblüten, Süßholzwurzel und Schafgarbenkraut.

Für Farid Zitoun ist dies ein weiterer Beleg dafür, dass die Naturheilkunde mittlerweile auch in der Schulmedizin einen festen Platz eingenommen hat: „Über die positive Wirkung von Heilpflanzen auf Magenleiden wie Gastritis weiß die Komplementärmedizin bereits seit Jahrhunderten. Ich finde es spannend zu sehen, dass dieses Wissen nun auch unter Ärzten mehr Verbreitung findet. Das bestätigt letztlich eben den guten und richtigen Ansatz, die Verbindung aus Schulmedizin und Naturheilkunde für den Patienten zusammenzuführen.“

Ein gut belegtes Heilmittel bei Gastritis kann unter anderem die Kamillenblüte sein

Ein weiteres Mittel gegen Gastritis aus der Naturheilkunde, das sich in Studien als wirksam gegen verschiedene Magenleiden erwies, ist Ingwer, wie unter anderem diese Untersuchung des Father Muller Medical College Kankanady, Mangalore, Karnataka, Indien belegt: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23612703.

Gastritis & Naturheilkunde – Mit Schonkost und Kamillentee gegen die Symptome

Auch weitere Gastritis-Hausmittel können laut BDI durchaus wirksam sein. Dazu gehört neben Bettruhe auch die Anwendung von Wärmflaschen, da diese von vielen Patienten als angenehm empfunden werde. Diese Maßnahmen können den Angaben zufolge nicht nur bei einer akuten Gastritis helfen, sondern darüber hinaus die Behandlung einer chronischen Gastritis positiv unterstützen.

Heilpraktiker Farid Zitoun über Bauchbeschwerden und Gastritis

Farid Zitoun fasst die Erkenntnisse folgendermaßen zusammen: „Bei Bauchschmerzen (insbesondere, wenn sie stark sind), Völlegefühl oder Erbrechen, sollte der erste Weg direkt zum Arzt oder Heilpraktiker sein. Leichte Kost wie Zwieback und Kamillentee sind häufig gut geeignet, um die Symptome zu lindern. Dazu gehört aber auch die Vermeidung von Stress und körperlicher Anstrengung. Grundsätzlich gilt zunächst das Abklären der Ursache.“

Bauchschmerzen können auch positiven Grund haben

Bauchschmerzen können natürlich auch aus anderen Gründen auftreten und nicht jeder davon ist negativ. Ein Beispiel dafür sind Bauchschmerzen ausgelöst durch zu viel Lachen, das nicht nur für gute Laune sorgt, sondern auch gegen Stress wirksam sein kann.

Outtakes #nabomade können auch Bauchschmerzen vor lachen machen

Viel zu lachen gibt es dabei wieder im neuen Outtake-Video #nabomade auf dem Naturheilzentrum Bottrop YouTube-Kanal. Farid Zitoun und sein Kollege Christian Rüger geben dazu weitere wertvolle Tipps und Fakten zu Gastritis und was jeder am besten dagegen tun kann.

Zurück

*bitte beachten sie unsere allgemeinen hinweise zu den von uns angebotenen therapien.

kontakt

in guter verbindung

der charme der einzigartigkeit des naturheilzentrum bottrop: kurze wege, kompetente fachkräfte als direkte ansprechpartner, persönliche erreichbarkeit, eloquenz und verbindlichkeit. überzeugende zuverlässigkeit, transparenz und achtsamkeit.  

kontakt