blog abonnieren

urban gardening ist gesund - mit der natur auf tuchfühlung
 12.10.2017

warum es gesund ist mit der natur auf tuchfühlung zu gehen

regional und saisonal essen ist trend: urban gardening auf dem bauernhof

wer hat vor zehn jahren bei seinem obst- und gemüsehändler nach stielmus verlangt. auch petersilienwurzel oder steckrübe waren dinge, die eher selten nachgefragt wurden. „aber es hat sich einiges getan“, beobachtet landwirt burkhard sagel. „alte“ obst- und gemüsesorten rücken wieder verstärkt in den fokus. „vielleicht haben daran die vielen kochsendungen im fernsehen einen nicht unerheblichen anteil“, vermutet der landwirt aus kirchhellen. zurück zur natur, regional und saisonal einkaufen und genießen – das sei längst mehr als ein trend für einen kleinen teil der bevölkerung. „es gibt immer mehr Menschen, denen wichtig ist, woher das fleisch kommt, das sie verzehren, wie die tiere gelebt haben. oder auch wie lang bei obst und gemüse der weg vom feld oder baum bis in die eigene küche ist. flug-mango & co sind geschmacklich sicherlich ein genuss, nur wenn man sich bewusst macht, wo die früchte gewachsen und wie sie ins regal des obsthändlers gekommen sind, dann gibt das vielen inzwischen zu denken.“

lebensmittel,  was zählt ist die qualität

das bewusstsein vieler verbraucher hat sich verändert, das interesse an lebensmitteln, herstellung und qualität vergrößert

der hof von bauer sagel liegt am stadtrand. landwirt sei er schon immer gewesen. „nur eben anders.“ von der schweinezucht hat er sich verabschiedet. in früheren jahren haben bis zu 700 schweine auf seinem hof gelebt. massentierhaltung. heute hält er 58 rinder. zudem gibt es pferde, esel, gänse, hühner und pfauen. „unsere rinder leben in sechs gruppen, an fünf verschiedenen standorten.“ einen stall gibt es bei burkhard sagel nicht. „die tiere haben schutzräume, in die sie sich zurückziehen können.“ gemeint sind große tunnel, die auf den rinderweiden stehen. anders als viele andere seiner landwirt-kollegen betreibt sagel keinen hofladen. „wir verkaufen unser rindfleisch. allerdings nur auf bestellung. und das aus einem kühlwagen heraus.“ neu im angebot sind schwein und geflügel. „dazu haben wir eine kooperation mit zwei anderen landwirten geschlossen. auch auf ihren höfen werden die tiere in freilandhaltung gehalten, einer ist sogar als biohof zertifiziert.“

gesundheit aus dem eigenen garten die schmeckt

das bewusstsein vieler verbraucher hat sich verändert. „sie wollen einfach auch wieder mehr wissen“, so sagel. schon früh hat er damit begonnen, kindergartengruppen und schulklassen auf seinen hof einzuladen. „viele kinder kennen kartoffeln, kohlrabi oder tomaten nur aus den supermarktregalen. sie haben noch nie gesehen, wie die pflanzen auf dem feld und an den sträuchern wachsen, geschweige denn einmal selbst geerntet.“ wie groß der wunsch vieler städter nach einem stückchen land ist, erlebt der kirchhellener seit jahren immer wieder hautnah. 120 familien nutzen derzeit den sagelschen „gemüsegarten“. ein projekt, das immer mehr zuspruch findet (infos gibt es unter www.bauernhof-sagel.de). den sommer über sind die gärtner im einsatz. sind die parzellen abgeerntet, endet der vertrag. und dann sind wieder burkhard sagel und sein traktor gefordert. mit großem gerät wird die fläche umgepflügt. fürs nächste gartenjahr.

natürliche apotheke aus dem eigenen garten

auf 45 quadratmetern gedeihen auch jede menge kräuter

ein komplettes feld hat burkhard sagel als gartenland ausgewiesen. 45 quadratmeter stehen jeder familie, jedem pächter zur verfügung. gemietet werden kann der garten jeweils für eine saison. selbst absolute gartenanfänger sind mit pflege und ernte nicht überfordert. burkhard sagel übergibt die gartenfläche umgegraben und aufbereitet. „zudem sind bereits 20 sorten gemüse gepflanzt.“ der rest liegt in den händen der familiengärtner. „für fragen stehe ich natürlich immer gerne zur verfügung“, so der landwirt. regelmäßig sind die „gemüsegärtner“ in ihren parzellen aktiv, lockern den boden, verfolgen gespannt das wachstum der pflanzen. geerntet werden rucola und tomaten, salat oder bohnen. „und wie toll das gemüse aus dem eigenen garten schmeckt, das erzählen mir dann anschließend nicht nur die kinder“, freut sich burkhard sagel über die resonanz.

kräuterheilkunde: zurück zum kräuterwissen

inzwischen haben sich auch passionierte kleingärtner einen gemüsegarten bei burkhard sagel gemietet. „sie nutzen ihre eigene parzelle im kleingarten als grüne oase“, so der landwirt, „in vielen vereinen haben sich die statuten hinsichtlich der bewirtschafteten gartenflächen ja deutlich gelockert.“ paprika, steckrüben und frische kräuter werden nun auf dem sagelschen acker gezogen. wie die zinken eines großen kamms ziehen sich die zwei meter breiten und 23 meter langen parzellen über das feld. eine jede klar abgetrennt. „durch einen kleinen trampelpfad“, erklärt der bauer.

farid zitoun und christian rüger über kräuter und urban gardening

verlorenes wissen kehrt zurück

salbei, thymian, rosmarin, aber auch oregano und petersilie, schnittlauch und minze finden sich in den anlagen. „auch da haben die fernsehköche ganze arbeit geleistet“, findet sagel. frische küchenkräuter erleben eine echte renaissance. aber viele der pflanzen schmecken nicht nur gut, sie haben auch eine heilende wirkung. „das wissen darüber, ist in den vergangenen generationen vielfach verloren gegangen“, bedauert der landwirt. „es war für unsere mütter und väter einfacher, bei den ersten anzeichen eines schnupfens in die apotheke zu gehen und sich dort mit den entsprechenden mitteln zu versorgen.“

„dabei kann ein salbeitee in einem frühen stadium das gleiche leisten“, wissen farid zitoun und christian rüger vom naturheilzentrum bottrop. die experten für kräuterheilkunde im 21. jahrhundert begrüßen den trend des „urban gardening“. „er führt dazu, dass sich wieder mehr Menschen mit der kraft der pflanzen beschäftigen. und zur selbsthilfe bei alltagsbeschwerden sind kräuter aus der apotheke oder dem eigenen garten meist wirklich gut geeignet.“

wirkung von selbstangebauten heilpflanzen

salbei ist ein echtes multitalent - heilpflanzen können eine echte hilfe sein

salbei ist beispielsweise ein echtes multitalent. „bei erkältungskrankheiten und husten“, so der bottroper blogger und heilpraktiker farid zitoun, „aber auch bei wechseljahrsbeschwerden. wer bei hitzewallungen salbeiblätter kaut, kann erstaunliche wirkungen erzielen.“ die natur hat eine menge zu bieten, das wussten mönche und nonnen schon im frühen 6. jahrhundert. auch karl der große hat den anbau von heilpflanzen in seinen krongüter angeordnet. über lange zeit waren es aber vor allem die klöster, die sich zu zentren der damaligen heilkunde entwickelten. ihre gärten garantierten nachschub an medizin.

gerade bei leichten beschwerden oder beginnenden chronischen störungen ist der einsatz von heilpflanzen vielfach eine echte ergänzung zu chemisch hergestellten medikamenten. „sie sind allerdings keinesfalls als ersatz zu verstehen“, weiß youtuber und naturheilkundler christian rüger. eine kombination aus beiden systemen bringt das optimum für den patienten zeigt die praxis.

farid zitoun und christian rüger sind gern auf dem land

weitere leseempfehlung: zum aktuellen thema "im nabo gesundheitsblog: der vitaminreiche topinambur - sieht aus wie ingwer, aber mit pikanter wirkung" klicken sie hier

 

Zurück

*bitte beachten sie unsere allgemeinen hinweise zu den von uns angebotenen therapien.

kontakt

in guter verbindung

der charme der einzigartigkeit des naturheilzentrum bottrop: kurze wege, kompetente fachkräfte als direkte ansprechpartner, persönliche erreichbarkeit, eloquenz und verbindlichkeit. überzeugende zuverlässigkeit, transparenz und achtsamkeit.  

kontakt