Loading...
blog

Naturheilkunde mit Fell – warum Bello und Mieze uns guttun

Christian Rüger
Naturheilkunde mit Fell – warum Bello und Mieze uns guttun

Haustiere und ihre Wirkung auf die Gesundheit

Mein Name ist Christian Rüger und ich blogge hier rund um das Thema Gesundheit als Heilpraktiker und Leiter der Einrichtung für Komplementärmedizin in Bottrop (kurz: nabo) mit fast 30 Jahren Praxiserfahrung und als Tierliebhaber mit eigenen Haustieren. Stress und psychische Erkrankungen sind in unserer Gesellschaft allgegenwärtig und beeinflussen nicht nur die Psyche, sondern können sich auch körperlich auf die Gesundheit der Menschen auswirken. Welche wichtige Rolle Eure Haustiere bei der Stressbewältigung spielen, erkläre ich Euch in diesem Blogbeitrag!

Junge Tabby-Katze lädt zum Spielen ein
Nicht nur süß anzusehen: Haustiere haben eine positive Wirkung auf unsere Gesundheit

Mit meinem Kollegen Farid Zitoun habe ich übrigens schon mehrere spannende Vlogs rund um das Thema auf unserem YouTube-Kanal gemacht. Dort erfahrt Ihr zum Beispiel, was es mit dem Kuhkuscheln auf sich hat. Schaut mal rein!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist Stress und wofür ist er gut?

Für unsere Vorfahren waren Stressreaktionen überlebenswichtig. Denn Stressreaktionen versetzen den Körper in erhöhte Alarmbereitschaft und bereiten ihn auf Kampf und Flucht vor. Folglich wird der Herzschlag erhöht, die Atmung wird beschleunigt, die Muskeln spannen sich an und die Pupillen weiten sich. Gleichzeitig werden nicht lebenswichtige Körperfunktionen auf ein Minimum heruntergefahren. Zu diesen zählen die Verdauungs- und Geschlechtsorgane. Durch die Stressreaktion wird die Reaktionsfähigkeit erhöht und wir sind in der Lage, Situationen innerhalb kürzester Zeit richtig einzuschätzen, unsere Handlungen darauf abzustimmen und Entscheidungen fundierter zu treffen.

Heute unterscheiden sich die Reaktionen auf Stress nicht mehr von denen in der Evolution. Allerdings werden diese Situationen heute nicht mehr durch Angriffe oder Hunger ausgelöst, sondern durch andere Faktoren. Zu diesen zählen die zunehmende Reizüberflutung durch den digitalen Fortschritt, den erhöhten Leistungsdruck sowie Konflikte und Schicksalsschläge.

Stress ist dabei nicht grundsätzlich negativ: er hilft uns, schnell und angemessen auf eine schwierige Situation reagieren zu können. Problematisch wird Stress erst, wenn er zum Dauerzustand wird. Befindet sich der Körper ständig unter Anspannung und finden keine Erholungsphasen mehr statt, werden Körper und Seele krank.

Zutrauliche Schafe auf einer Wiese
Fliehen oder bleiben? Stress ist nicht immer ungesund, sondern manchmal sogar lebensrettend

Was Ihr für Euer Wohlbefinden tun könnt

Ist euer seelisches Wohlbefinden durch die äußeren Umstände beeinträchtigt, werden auch körperliche Beschwerden nicht lange auf sich warten lassen. In unserer Naturheilpraxis arbeiten wir in solchen Fällen mit Entspannungstechniken und Akupunktur, die sich nachhaltig auf das körperliche Wohlbefinden auswirken.

Als Heilpraktiker bin ich davon überzeugt, dass die Anwesenheit von Tieren unsere Gesundheit ebenfalls positiv beeinflussen kann. Es müssen nicht immer Medikamente sein, die zu einer Verbesserung des Allgemeinzustandes beitragen. Viel wichtiger ist es, die äußeren Umstände so zu verändern, dass Stressreaktionen gar nicht erst entstehen können. Und hier bewirken Haustiere wahre Wunder. Ihre beruhigende Wirkung ist wissenschaftlich sogar nachgewiesen.

Porträt von Heilpraktiker und Blogger Christian Rüger vom Naturheilzentrum Bottrop
Heilpraktiker und Blogger Christian Rüger kennt die positiven Effekte, die der Kontakt mit Tieren auf uns hat

Haustiere steigern die körperliche Fitness

Viele Krankheiten sind auf Bewegungsmangel zurückzuführen. Ist euch bewusst, dass die Deutschen zu den Nationen zählen, die sich weltweit am wenigsten bewegen? Die Ursachen für dieses Phänomen sind sehr vielfältig. Einerseits ist diese Entwicklung auf den gesellschaftlichen Wohlstand zurückzuführen, aber auch die veränderte Arbeitswelt hat wesentlich dazu beigetragen. In früheren Zeiten gingen die Menschen primär einer Tätigkeit in der Landwirtschaft nach, die auf natürliche Weise genügend Bewegung beinhaltete. Heute handelt es sich in den meisten Fällen um eine sitzende Tätigkeit, wodurch die Bewegung viel zu kurz kommt. Hinzu kommt, dass wir durch moderne Fortbewegungsmittel bequem geworden sind.

Der Bewegungsmangel lässt uns aber nicht nur faul werden, sondern zählt zu den größten Krankheitsfaktoren in unserer Gesellschaft. Verbringst du dein Leben hingegen mit einem Hund, sorgst du automatisch für ausreichend Bewegung an der frischen Luft. Denn tägliche Spaziergänge gehören für Hundebesitzer zum Pflichtprogramm und fördern die Gesundheit damit nachhaltig.

Mit der täglichen Bewegung an der frischen Luft wirkt ihr damit aktiv chronischen Erkrankungen entgegen. Dabei kann es sich um Bluthochdruck, Diabetes oder Bronchitis handeln.

Eine Frau führt einen Esel durch den Herbstwald
Proaktiv mit Tieren: Der Spaziergang mit Esel und Hund sorgt für ein Plus an Gesundheit und Fitness

Haustiere fördern das seelische Wohlbefinden

Stress ist nicht nur schlecht für die körperliche und seelische Gesundheit, sondern vertreibt auch erfolgreich die gute Laune. Eine positive Grundstimmung ist aber essentiell, damit ihr ein glückliches und zufriedenes Leben führen könnt. Nicht nur euren Erfolg könnt ihr durch eure Stimmung in die richtige Richtung lenken, sondern ihr unterstützt damit auch euer Immunsystem nachhaltig. Damit seid ihr optimal gewappnet gegen Krankheiten.

Was sorgt besser für eine positive Grundhaltung als Tiere, die ihrem Menschen in regelmäßigen Abständen ein Lächeln entlocken und seine Stimmung aufhellen? Kennt ihr den Blick von Tieren, die sehnsuchtsvoll auf die Rückkehr der Halter warten? Oder könnt ihr euch das Gefühl vorstellen, wenn die Katze sich nach einem stressigen Tag schnurrend auf dem Halter niederlässt? All diese Situationen aktivieren das Belohnungszentrum im Gehirn, wodurch Glückshormone ausgeschüttet werden.

Dabei spielt es keine Rolle, um welche Tierart es sich handelt. Ob ihr einen Hund besitzt, euer Leben mit einer Katze verbringt oder kleinere Tiere eure Mitbewohner sind: Alle Haustiere sorgen dafür, dass ihr euren Alltagsstress für einen Moment vergessen dürft und Euch ganz und gar auf die Gegenwart fokussiert. Im Grunde ist es genau das, was auch beim Meditieren die gesundheitsfördernde Wirkung auslöst. Durch die Anwesenheit von Tieren vergesst ihr negative Gedanken und Emotionen, die tagsüber in euren Köpfen viel Platz beansprucht haben. Stattdessen lebt ihr im gegenwärtigen Moment und könnt mit allen Sinnen das Hier und Jetzt genießen. Damit haben Hektik, Stress und Unausgeglichenheit keinen Platz in eurem Leben. Langfristig kann die Gegenwart eines Haustieres sogar dafür sorgen, dass ihr ausgeglichener werdet, weniger in Stress geratet und allgemein ein gesünderes und zufriedeneres Leben führt. Genau aus diesen Gründen werden Haustiere gerne zu therapeutischen Zwecken eingesetzt.

Glückskatze ruht auf einer Bank
Nicht nur Glückskatzen, sondern alle Tiere fördern bei uns gesundes Wohlbefinden und eine positive Stimmung

Wie wirkt sich ein Haustier auf den Stress aus?

Was passiert aus medizinischer Sicht durch die Anwesenheit eines Haustieres? Ist ein Haustier vorhanden, wird durch den Körper weniger Adrenalin ausgeschüttet. Und hier ist die bloße Anwesenheit des Tieres ausreichend, um diesen Effekt zu erzielen. In der Folge sinken Blutdruck und die Herzfrequenz ab. Streichelt ihr euer Haustier und kuschelt ihr mit ihm, wird der Stress reduziert, indem Oxytocin freigesetzt wird. Beim Oxytocin handelt es sich um ein Hormon, welches vom Hypothalamus produziert wird und ein Glücksgefühl hervorruft. Oxytocin ist das gleiche Hormon, welches Gefühle wie Nähe, Zufriedenheit und Geborgenheit in einer Partnerschaft auslöst. Aus diesem Grund bin ich der Meinung, dass ein Haustier Menschen glücklich macht und die Psyche positiv beeinflusst.

Tiere als Therapeuten

Auf diesen Punkt möchte ich noch einmal ausführlicher zu sprechen kommen, weil er ein wichtiger Ansatzpunkt ist. Tiere haben in Therapien mittlerweile einen festen Platz und konnten bei psychischen Erkrankungen erfolgreich eingesetzt werden.

Tiere verleihen demenzkranken Menschen mehr Lebensqualität. Aber nicht nur das, denn auch auf Beziehungen wirken sich Tiere förderlich aus. Manchmal kann ein Tier einen besseren Einfluss auf den Menschen haben kann als der eigene Partner.

Auch auf verhaltensauffällige Kinder (Autismus oder ADHS) entfaltet die Anwesenheit eines Haustieres eine nachhaltige Wirkung. So konnten Tiere die Verhaltensauffälligen verringern, indem das Vertrauen gestärkt wurde. In diesen Fällen konnten Haustiere die Interaktion von den Kindern mit der sozialen Umwelt fördern und das Sozialverhalten stärken.

Lachende Frau umarmt ein Kalb auf einer grünen Wiese
Tiere als Therapeuten – sie bieten ganz neue Perspektiven in der Begleittherapie etwa bei Demenz, Alzheimer oder ADHS

Viele Menschen mussten in ihrem Leben viele Enttäuschungen erleben. Emotionale Verletzungen auf zwischenMenschlicher Basis haben dazu geführt, dass sich die Betroffenen immer weiter aus der sozialen Welt zurückgezogen haben. Durch Tiere können diese Herausforderungen bewältigt werden, denn Tiere sind nicht nur gute Zuhörer, sondern sind unvoreingenommen und können Menschen nicht verletzen.

Stress ist nicht zu unterschätzen, denn mutiert dieser zum Dauerzustand, können drastische Folgeerkrankungen entstehen. Das Burn-out-Syndrom oder schwerwiegende Depressionen sind dabei keine Seltenheit. Gerade bei Depressionen sind Tiere zu therapeutischen Zwecken sehr erfolgreich. Sie tragen damit nicht nur zu einer besseren Stimmung bei, sondern bringen auch mehr Struktur in den Alltag. Wie Ihr Stressoren erkennt und eine gesunde Work-Life-Balance bewahrt, erfahrt Ihr in unserem Vlog auf YouTube zum Thema “Krankmacher Stressoren”!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Haustiere unterstützen die Psyche

Haustiere besitzen sehr feine Antennen und spüren es, wenn es Euch nicht gut geht. Habt Ihr Euren Job verloren, hat sich Euer Partner von euch getrennt oder musstet ihr einen schwerwiegenden Verlust hinnehmen, spüren es die feinfühligen Tiere sofort. Dann ist es wahrscheinlich, dass sich Eure Katze zu euch gesellt oder sich neben euch ins Bett legt. Durch die Anwesenheit eures Tieres werden Ängste gelöst, und Probleme können besser bewältigt werden.

Haustiere bringen zudem Struktur und Rituale in euren Alltag. Denn ein Haustier muss regelmäßig liebevoll umsorgt werden. Diese Struktur ist vor allem für Eure Kinder, aber auch für ältere Menschen von essenzieller Bedeutung. Auch die Bindung profitiert davon, die sich nicht nur zwischen Mensch und Tier zeigt, sondern auch auf zwischenMenschlicher Basis.

Hund oder Kaninchen, Katze oder Meerschweinchen – habt ihr ein Tier, das Euch in schwierigen Zeiten zur Seite steht? Dann schreibt es uns in die Kommentare!

Bis bald,

Euer Christian Rüger


Christian Rüger
Über den Autor
Christian Rüger
.. lebt gesundheit vor. mit enormem wissen und ruhe, aber vor allem auch interessiert, bewegt er MENSCHEN. als zuverlässiger vertreter der naturheilkunde von morgen, vermittelt der institutionsleiter des naturheilzentrum bottrop sein wissen, unter anderem als autor, dozent und lehrkraft. patienten vertrauen besonders auf seine fähigkeiten in der behandlung von chronisch-degenerativen augenerkrankungen. christian rüger stellt mit seinen therapeutischen ansätzen eine bereicherung in der komplementärmedizin dar und erhält dafür über die grenzen deutschlands hinaus beachtung.

2 Kommentare zu »Naturheilkunde mit Fell – warum Bello und Mieze uns guttun«

  • Hallo Christian!
    Du hast sooo recht. Wir haben seit 2 Jahren einen golden Retriever und sie ist der Sonnenschein der Familie. Sobald es einem bei uns nicht gut geht oder traurig ist, steht sie parat und schenkt ihre ganze Liebe.
    Liebe Grüße
    Konstanze

    • ☀️ hab von herzen dank, konstanze 🙏🏻 und ganz viele liebe grüße zurück von allen uns allen hier aus den nabo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert



Netiquette für respektvolle Kommunikation

Das nabo-Team lädt dazu ein, Erfahrungen, Beiträge und Meinungen im Blog über die Kommentarfunktion auszutauschen. Der Austausch soll frei, offen und freundlich sein. Bitte beachten Sie fair und auf das Thema bezogen zu schreiben, selbst wenn Sie die in anderen Beiträgen geäußerten Meinungen nicht teilen. Die Möglichkeit Kommentare zu den Blogeinträgen zu schreiben, bezieht sich dabei ausschließlich auf die dort behandelten Themen. Bei speziellen Fragen zu Therapien oder individuellen Krankheitsbildern sowie zu Anmerkungen rund um das Naturheilzentrum Bottrop, freuen wir uns über Ihre persönliche Kontaktaufnahme.

Aktuelle Beiträge
Junge Frau schneuzt sich im Rapsfeld Shape
Blog
12 min.
Allergiker aufgepasst: Hatschi – durch den Klimawandel verlängert sich auch die Allergiesaison

Es gibt keinen modernen Menschen, der nicht irgendwann in seinem Leben über irgendeine Art von … Weiterlesen

Selima Mujezinović - eine Patientin des naturheilzentrum bottrop berichtet von ihren Erfahrungen mit snakemed Shape
Blog
7 min.
Wieder eine „normale“ Haut zu haben – ein wunderbares Gefühl.

Hallo und herzlich willkommen, hallo zusammen, auf dem naturheilzentrum bottrop Blog. Ich heiße Selima Mujezinović … Weiterlesen

Shape
Blog
4 min.

Gastblogger Klaus Menner über die vielen Möglichkeiten, eine Saftkur-Diät durchzuführen, und wie sie uns im Alltag helfen kann Hallo aus … Weiterlesen


Terminvereinbarung

Terminvereinbarung

Unsere Einrichtung versteht sich als reine Bestellpraxis.

Dein Termin hat Dringlichkeit?
Gib dies bitte bei Deiner Buchung an


  • en
  • fr
Dots
Top