blog abonnieren

So kannst du auch 2021 trotz Corona gesund bleiben
 02.12.2020

Anregungen für DEIN gesundes Jahr 2021 – trotz Corona!

Nach vorne schauen mit einem kurzen Rückblick und wertvollen Tipps für Euch: so kommt ihr mit Sicherheit gut durch den Winter

Liebe Freunde und Gäste,

liebe Patienten und Angehörige,

liebe Follower und NABOs,

2020 – ein Jahr das in die Geschichtsbücher eingehen wird, aber auch ein Jahr das bewegt und nicht nur im Rückblick zum Nachdenken anregt. Das neuartige Coronavirus und die Krankheit Covid-19, die es auslöst, haben unsere Art zu leben einschneidend verändert. Noch immer versteht und weiß man über diese neue Krankheit schließlich nicht sehr viel. Diese Tatsache und die damit einhergehende Unsicherheit macht vielen von euch Sorgen, das hören wir in der Praxis immer wieder. Dazu kommt, dass noch niemand genau überschauen kann, wie genau es weitergeht und wann wir endlich wieder zur Normalität zurückkehren können.

Natürlich sind wir ganz bei euch und lassen euch auch weiterhin nicht im Stich! Gerade deshalb richten wir den Blick nach vorne auf die Chancen, die diese Krise bietet, denn die gibt es: Selten war das Thema Gesundheit so sehr im Fokus der Aufmerksamkeit. Darin stecken viele gute Möglichkeiten für jeden von uns – zum Beispiel auf ein gesünderes und nachhaltigeres Leben. Vielleicht sogar ein besseres.

Darum wird alles gut

Wie das geht? Euch dafür Tipps und Anregungen zu geben verstehen wir als unseren Auftrag und liegt uns am Herzen! Damit ihr ein bisschen gesünder und sorgenfreier durch diesen Winter kommt, waren wir das ganze Jahr 2020 viel für euch unterwegs. Das gesammelte Wissen haben wir für euch in kleine Päckchen geschnürt – von YouTube Videos bis hin zu lesenswerten Blogbeiträgen.

Das mit euch zu Teilen, finden wir, ist nicht nur im Kampf gegen Corona sinnvoll, sondern auch langfristig wichtig. Denn Volkskrankheiten wie zum Beispiel Bluthochdruck oder Gastritis gelten als Leiden, wenn nicht sogar inzwischen als manifestierte Zivilisationskrankheiten. Letztlich kann eine insgesamt robustere sicherlich für jeden gerade in einer Pandemie wie der jetzigen nur von Vorteil sein.

Verliert nicht den Glauben, am Ende wird alles gut

Wir haben nachgeforscht: Kann man Bluthochdruck eigentlich auch alternativ behandeln?

Jetzt, wenn es draußen kalt und dunkel ist, ist eine super Zeit, um euch mit Dingen zu beschäftigen, die sonst im Trubel des Alltags untergehen. Dazu sollte auf jeden Fall das Thema Bluthochdruck gehören, denn Bluthochdruck kann ein langsamer und damit Ernst zu nehmender Killer werden, der über viele Jahre lang vielleicht unbemerkt eure Gefäße schädigt.

Das Wichtigste: Feststellen lassen, ob man unter Bluthochdruck leidet. Das geht natürlich beim Arzt aber auch beim Heilpraktiker. Die sollten zudem möglichst gleichzeitig eure erste Ansprechpersonen sein, wenn es um versierte Diagnostik oder Behandlung geht.

Falls ihr unter Bluthochdruck leidet, gibt es glücklicherweise mittlerweile viele Wege, etwas dagegen zu machen – und zwar sogar unter Umständen vorbeugend. Das betrifft vor allem eine positivere Umstellung des Lebensstils. Bluthochdruck alternativ behandeln? Wenn ihr es richtig anstellt, lässt sich damit im Besten Fall auf ganz natürliche Weise der Blutdruck senken, was ein Mehr an Lebensqualität bedeutet. Mehr dazu erfahrt ihr auf der verlinkten Seite.

Das Streicheln von süßen Vierbeinern kann für einige sicher auch den Blutdruck senken

Mit Naturheilkunde gegen Gastritis?

Vor allem über die Feiertage steht bei vielen Menschen das „große Fressen“ auf dem Programm. Mal abgesehen von zusätzlichen Pfunden auf den Rippen kann die Völlerei unter Umständen auch andere Nebenwirkungen haben, zum Beispiel eine Magenschleimhautentzündung bzw. Gastritis. Die ist zweifellos unangenehm und verdirbt garantiert jedem den Appetit. Auch andere Faktoren wie zu viel Stress können eine Gastritis begünstigen. Noch ein Grund mehr, sich mehr Gedanken über den eigenen Lebenswandel und das damit verbundene Lebensgefühl zu machen.

Bei Verdacht auf Gastritis heißt es: Direkt zum Heilpraktiker oder Arzt und die Beschwerden konkret abklären lassen. Dann könnt ihr, nach Absprache mit dem behandelnden Therapeuten, der Magenschleimhautentzündung nicht nur medizinisch, sondern auch auf ganz natürliche Weise begegnen. Denn Hausmittel gegen Gastritis kannten unsere Vorfahren schon lange und sind immer noch aktuell. Eins der wichtigsten davon: Schonkost. Dem Magen nicht zu viel zumuten, sondern leicht essen. Ein Beispiel dafür ist Haferschleim. Mit einer Banane und etwas Zimt gehört er zu den absoluten Klassikern, gerade bei einem gestressten Magen – so ganz nebenbei: das kann ziemlich schmackhaft sein.

Schonkost "Superfood" als Mittel gegen Gastritis?

Porridge bzw. Haferschleim kennt sicher jeder von euch. Der kann bei Magenproblemen eine echt gute Wahl sein, wie wäre es denn mal mit einer herzhaften Variante? Hier unser ganz persönlicher Rezepttipp für euch:

  • 100 g Haferflocken
  • 200 ml Wasser
  • 3 EL Gemüsebrühe
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Basilikum und Oregano
  • 1/2 Zwiebel oder Schalotte
  • Gemüse nach Gusto (z. B. Möhren oder Pilze)

Zuerst die Haferflocken mit der Gemüsebrühe mischen, dann Wasser dazu kippen. Schneidet die Zwiebel und den Knoblauch so klein wie möglich. Achtung: Bei Magenproblemen wie Gastritis verzichtet ihr lieber auf sie.

Egal ob mit oder ohne Magenproblemen: Auszeiten müssen sein

Währenddessen den Herd anstellen und die Haferflocken in der Gemüsebrühe erhitzen bis das Ganze kocht. Dann die Gewürze, Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben. Nebenbei das Gemüse eurer Wahl anbraten.

Hat der Haferschleim die richtige Konsistenz, diesen vom Herd nehmen und mit dem Gemüse mischen. Voilà!

Achtet auf euch selbst und bleibt gesund

Lebensmittelirrtümern auf den Grund gehen

Wo wir schon bei Lebensmitteln sind: Im Alltag kommen euch doch bestimmt immer wieder Weisheiten zu Lebensmitteln unter. Manches ist geradezu in unser Hirn eingebrannt. Zum Beispiel sei Cola bei Durchfall ein besonders gutes Mittel. Und Alkohol nach dem Essen? Regt die Verdauung an – sagt man jedenfalls.

Würdet ihr das bejahen? Dann seid ihr jetzt gerade zwei der größten Lebensmittelirrtümern auf den Leim gegangen. Einige Dinge, die man sich so erzählt, stimmen nämlich einfach nicht. Gerade deshalb ist es wichtig, sich nicht nur auf Hörensagen zu verlassen, sondern immer auch den Expertenrat zu suchen wie es zum Beispiel der Heilpraktiker oder Ökotrophologe kann.

Unsere Annette Rinkewitz hat über das Thema Lebensmittelmythen übrigens gebloggt. Ein sehr lesenswerter Artikel mit vielen spannenden Infos, die ihr für Euch, euren Alltag aber vor allem für einen noch gesünderen Lebensstil nutzen könnt.

2021 wird sich vieles verändern, auch im Naturheilzentrum Bottrop

Auf geht’s ein gesünderes und möglichst weniger Pandemie-reiches Jahr 2021!

Diese Themen sind nur eine kleine Auswahl all der vielen spannenden Dinge, über die wir 2020 für euch berichtet haben. Alle Beiträge findet ihr wie immer in unserer News- und Blog-Sektion auf der Naturheilzentrum Bottrop Website. Darüber hinaus haben wir jedes Thema für euch auch im Video aufbereitet – natürlich mit euren Gesundheitsexperten Farid Zitoun und Christian Rüger. Die Videos findet ihr auf unserem YouTube-Kanal.

Wir freuen uns auf alle Fälle auf ein positives Jahr 2021 mit Euch. Wissen und Tipps zu Gesundheit und Lifestyle 2 Go frischem Content und Alltagswissen – wir mit euch für euch. Das ist das Motto des Naturheilzentrum Bottrop. Und wir haben noch mehr vor. Auch das erwartet euch im neuen Jahr: Was wir euch zudem jetzt schon verraten können, ist, dass euch im nächsten Jahr eine tolle und neue Nutzererfahrung erwartet, sowie spannende Artikel und Blogs. Unsere Website erstrahlt nämlich im neuen Glanz. Auch daran arbeiten wir aktuell schon mit Begeisterung.

Auch in den dunkelsten Momenten gibt es immer einen Silberstreifen am Horizont

Dank dem frischen, übersichtlichen Design könnt ihr die tollen und nützlichen Inhalte im Naturheilzentrum Bottrop News- und Blog-Bereich dann noch schneller und besser finden und bleibt so stets über alles bestens informiert – eurer Gesundheit zum Wohle!

Zum Schluss gibt es von uns außerdem noch ein wertvolles Schmankerl aus der Bottroper Naturheilpraxis: Winterzeit ist Erkältungszeit und viele von euch fragen sich, was man dagegen machen kann. In unserem Artikel über Kräuter gegen Erkältung geben wir euch noch ein paar konkrete Tipps an die Hand, was euch vielleicht helfen kann.

Mehr körperliche Nähe wird hoffentlich schon sehr bald wieder möglich sein

Noch einmal: Vielen Dank an euch

Natürlich könnte es keinen NABO-Newsletter geben ohne Danksagung an alle von euch da draußen, die uns unterstützen. Mit Worten, mit Gesten, im Internet oder auch hier in der Praxis. Egal, ob ihr stiller Mitleser, Follower, fleißiger Kommentator oder auch Patient in der Praxis seid – ihr bedeutet uns allen die Welt und erfüllt uns immer wieder aufs Neue mit Glück und Freude.

Was wir von euch jeden Tag zurückbekommen ist einfach phänomenal. Euer tolles Feedback motiviert uns auch weiterhin unser bestes zu geben und erfüllt uns mit aufrichtiger Dankbarkeit. Das geben wir von Herzen, mit Liebe, Lust und Leidenschaft bei allem was wir tun und wie wir Wirken an euch zurück.

Farid Zitoun, Christian Rüger und das gesamte NABO-Team sind immer für euch da

PS: Dass wir jederzeit ein offenes Ohr für euch haben, zeigen wir euch immer wieder aufs Neue – vor, während und natürlich auch nach Corona. Nutzt die Möglichkeit und kommt doch einfach mal zu Besuch zu uns in die Praxis. Oder schreibt uns einen Kommentar, zum Beispiel auf Facebook oder Twitter. Auf Fragen antworten wir ganz schnell und mit euch im persönlichen Kontakt zu sein, ist für uns etwas ganz Besonderes! Jetzt wünschen wir euch zunächst einen fantastischen Start voller Optimismus und mit positiven Vibes für die guten Dinge, die auf uns alle warten.  

In liebevoller Verbundenheit, mit allerbesten Grüßen sagen wir nun bis bald und bleibt gesund!

Herzlichst,

Der direkte Draht zu uns

 

 

mit dem Naturheilzentrum Bottrop Team

 

© Farid Zitoun & Christian Rüger - #nabomade®


Credits:

Bilder 1, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9: Sonja Hagen | sh Design | Elsdorf b. Köln | Deutschland
Bilder 2, 11: Claudia Posern | Fotostudio Essen | Essen | Deutschland
Bild 10: Andreas Werntges | AW Studios | Gladbeck | Deutschland
Video: Sebastian Karras | Firmenvideo NRW | Essen | Deutschland

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen

Zurück